Code of conduct

Code of Conduct

1. Die allgegenwärtige Quelle der spirituellen Liebe und Kraft wirkt in allen Dingen und Wesen des Universums. Wir verstehen uns als Mittler und Kanal dieser Heilkraft. Wir leben, denken, sprechen und handeln im Sinne unserer spirituellen Weltanschauung, was bedeutet, dass wir uns selbst und andere frei von Bedingungen und Erwartungen ausdrücklich wertschätzen.

2. Mit der physischen Welt der Materie besteht eine nichtphysische Welt des Geistig-Seelischen. Zu unseren Aufgaben gehört es, über unsere Intuition und innere Führung, Impulse, Energien und Informationen zu übermitteln. Wir bekennen uns offen zu unseren Überzeugungen, ohne sie andern aufdrängen zu wollen. Wir lassen auch andere Überzeugungen gelten und achten sie, soweit sie nicht inhumane Haltungen und Handlungen implizieren.

3. Alle Klienten und Klientinnen sind selbstverantwortliche, eigenständige Persönlichkeiten. Weder machen wir uns von ihnen abhängig noch versuchen wir, andere von uns abhängig zu machen. Was wir anstreben, ist eine vertrauensvolle, gleichberechtigte und hilfreiche Zusammenarbeit zum Wohle der ganzen Schöpfung.

4. Menschen, die sich uns anvertrauen oder uns anvertraut werden, begleiten und betreuen wir nach bestem Wissen und Gewissen. Informationen, die uns in diesem Zusammenhang offenbart wurden, bleiben unter den Beteiligten; wir unterstellen uns der Schweigepflicht gegenüber unbeteiligten Dritten. Für Bereiche, die unsere Zuständigkeit überschreiten, empfehlen wir nach Möglichkeit Organisationen oder Menschen, die uns bekannt sind und uns vertrauenswürdig erscheinen.

5. Es ist unsere Aufgabe, Menschen, die sich uns anvertrauen, nach bestem Wissen und Gewissen zu beraten, in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken und vor möglicherweise für sie oder andere schädlichem Verhalten zu warnen. Unser Ziel ist es, dass sie aus unserer Konsultation mehr Klarheit, Vertrauen, Selbstsicherheit und mehr Verständnis für sich selbst und ihre Umwelt mitnehmen. Um unsere Aufgabe optimal erfüllen zu können, arbeiten wir fortlaufend an uns selbst und besuchen entsprechende Weiterbildungen.

6. Unter keinen Umständen garantieren wir Erfolge, prophezeien Todesfälle oder diagnostizieren Krankheiten. Wir begegnen Klientinnen und Klienten mit Achtung, Herzenswärme und Einfühlsamkeit. Stets bewahren wir dabei die notwendige therapeutische Distanz und werden niemandem von Therapien oder schulmedizinischer Behandlung abraten.

7. Für den von uns geleisteten Zeitaufwand können wir eine angemessene Entlöhnung verlangen. Als angemessen gelten Ansätze im Rahmen der Löhne vergleichbarer Berufsgruppen (Psychologen, Sozialarbeiter, Berater etc.). Eine angemessene Preisgestaltung ermöglicht es uns, bedürftigen Menschen entsprechend entgegenzukommen.